Bestes Saisonergebnis

“Wir konnten im Jubiläumsjahr 50 Jahre Schidorf Kirchbach das bis dato beste Saisonergebnis erreichen”, erklärt Franz Jahn, Obmann des Fremdenverkehrsvereines Kirchbach. Und ergänzt erfreut: “Mit einem tollen Team an Mitarbeitern und den vielfältig engagierten Partnern wie die Marktgemeinde Rappottenstein ist es uns gelungen, von Mitte Dezember bis Mitte März so viele Gäste wie noch nie zuvor von unserem Angebot zu überzeugen.” Sowohl der Liftbetrieb als auch der Kirchbochstadl konnten in der vergangenen Saison nochmals zulegen und dem Verein dadurch einen Rekordumsatz bescheren. Dass diese erfreulichen Zahlen zu einem Zeitpunkt der Erneuerung und Erweiterung des Schidorfes gerade recht kommen, bestätigt den Vorstand des Vereines in seinen Bemühungen um eine optimale mittelfristige Ausrichtung des kleinen aber feinen Schigebietes. Auch das Land Niederösterreich unterstützt die Kirchbacher, deren Aktivitäten sich unter anderem auf die jungen Schifahrer und Snowboarder der Region konzentrieren, damit der wintersportbegeisterte Nachwuchs auch im Interesse der großen Schigebiete gesichert werden kann.

 

Franz Jahn und sein Team verstehen sich allerdings auch immer mehr als Betreiber eines Ganzjahres-Erlebnisdorfes. Zahlreiche touristische und kulturelle Impulse ermöglichen ein weit über die Wintersaison hinausreichendes Angebot, welches durch die attraktiven Wanderwege rund um Kirchbach und das Freilichtmuseum Brettersäge (geöffnet von Ostern bis Allerheiligen) bereichert werden. Ausgangspunkt und Mittelpunkt vieler Aktivitäten ist mittlerweile der vom Fremdenverkehrsverein als Kirchbochstadl betriebene gastronomische Bereich des Schi- und Erlebnisdorfes. Hier zeichnet die Hüttenwirtin Monika Hahn mit zahlreichen Mitarbeiterinnen für das mittlerweile ganzjährig präsente Lokal verantwortlich. Ist der Stadl während der Wintersaison permanent geöffnet so sind es während der Frühjahrs-, Sommer- und Herbstmonate vor allem Sonntage und Samstage, an welchen neben a la carte auch bei Festivitäten individuelle Bedürfnisse der Gäste erfüllt werden.

 

Mit dem bereits angesprochenen Erneuerungs- und Erweiterungskonzept investieren die Kirchbacher vor allem in die Schneesicherheit des Schidorfes und in die Leistungsfähigkeit der Beschneiungsanlagen denn Schneemeister Johann Weichselbaum und seine Kollegen sind gefordert, in immer kürzeren Zeitintervallen kalter Temperaturen eine bestmögliche Piste bereitzustellen. Ein Ausbau des Küchenbereiches ist ebenso unumgänglich, damit sowohl während der Wintermonate als auch bei zahlreichen großen Feiern qualitativ und quantitativ eine optimale Gestaltung dieses Arbeitsbereiches gegeben ist. Maßnahmen in die Infrastruktur vor Ort und den Betrieb der Anlagen ergänzen das laufende Konzept, welches mit Beginn der Wintersaison 2019/2020 abgeschlossen sein wird.

 

Einige Kennzahlen zum Schidorf Kirchbach:

  • In den letzten 12 Jahren nahmen rund 4.000 Kinder an Schi- und Snowboardkursen teil.
  • An die 250 Schi- und Snowboardrenne wurden veranstaltet
  • Aktuelle Auswertungen ergeben, dass 55% Kinder und 45 % Erwachsene Gäste des Schidorfes sind
  • Die Gäste kommen aus den Bezirken Zwettl, Krems, Horn, Waidhofen/Thaya, Gmünd, aus Wien sowie dem angrenzenden Oberösterreich
  • Durch die Kooperation NÖ-Card werden auch Gäste angesprochen, die den ersten Kontakt mit Kirchbach finden und dann häufig wieder kommen!

im Bild der aktuelle Vorstand des Fremdenverkehrsvereines Kirchbach

Zurück

Bestes Saisonergebnis

Das beste Saisonergebnis des Schidorf Kirchbach!

mehr…

Stadltage!

Für den gesamten Plan rechts unten auf "mehr ..." klicken!

mehr…